Es gibt gute Neuigkeiten: Zwar lässt der offizielle Förderbescheid noch etwas auf sich warten, jedoch hat der Verein kivi nun telefonisch die offizielle Bestätigung erhalten. Die Krankenkassen und Krankenkassenverbände NRW haben in ihrer Sitzung im Dezember beschlossen, den von kivi eingereichten Projektantrag zu fördern!

Somit kann das Projekt, welches vom Kreisgesundheitsamt und kivi gemeinsam entworfen wurde, bereits ab dem 01. März 2018 beginnen. Weiterer fester Kooperationspartner, in dem auf zwei Jahre angelegten Projekt, ist die Sportjugend Rhein-Sieg des KSB.

In welchen Kommunen sich welche Quartiere an dem Projekt beteiligen können, wird in der nächsten Zeit gemeinsam mit den Kommunen ermittelt.


„Quartier in Bewegung“ ist ein Gemeinschaftsprogramm des Gesundheitsamtes Rhein-Sieg-Kreis und kivi e.V. und als Lebenswelt­ansatz im unmittelbaren Wohnumfeld einer Kommune angelegt. Der Begriff Quartier meint im ursprünglichen Sinne das kleinräumige Stadtviertel, wird hier jedoch auch für alle weiteren denkbaren Wohnumfelder in den Städten und Kommunen genutzt. Somit ist mit diesem Begriffe im vorwiegend ländlich strukturiertem Rhein-Sieg-Kreis explizit auch eine ländliche Dorfstruktur als Wohnumfeld von Kindern und Jugendlichen gemeint.

Für die Dauer des Projektes bilden sich in den beteiligten Quartieren Vernetzungsgruppen aus ehrenamtlichen Kräften, Fachkräften, Kommunalvertreter*innen und Lehrkräften der verschiedenen Sozialraumpartner, die mit dem Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen im Alter von 0 bis 16 Jahren zu tun haben. Falls geeignet und gewünscht, werden vorhandene Netzwerkstrukturen vor Ort genutzt und ggfs. temporär mit diesem Teilbereich ergänzt oder es wird in Unterarbeitsgruppen gearbeitet. Die Arbeitsweise ist partizipativ und gleichberechtigt angelegt und Doppelstrukturen werden vermieden.

Die Netzwerke arbeiten im Rahmen einer Bedarfsanalyse gemeinsam an einer Einschätzung zum Gesundheitsstatus und dem Bedarf an Gesundheitsförderung der Zielgruppe. Dabei werden die vorhandenen Angebote und Hilfen analysiert und Bedarfe bzw. Defizite identifiziert.

Die teilnehmenden Quartiere erhalten neben der Netzwerkarbeit und der individuellen Beratung zur Qualitätsentwicklung gezielte Schulungs- und Fortbildungsangebote, um die Qualifikation von Multiplikatoren und Fachkräften in Fragen der Gesundheitsförderung sowie im Umsetzen der Vermittlung eines gesunden Lebensstils zu erhöhen.

In den beteiligten Kommunen werden Aktionstage „Gesundheitstage“ in Kooperation mit kivi, Kommune und Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises durchgeführt, die beispielgebend für weitere Events im Quartier und in anderen Kommunen sind.

facebook

Ansprechpartner

Karsten3a

 

 

 

 

 

 

 

Karsten Heusinger

Abonnieren

Logo MiL schwarz transparent

 

Ja, ich möchte die MiL-Newsletter abonnieren.

1000 Zeichen verbleibend