26 motivierte Bürgerinnen und Bürger fanden sich am Samstag den 25.11.2017 im Leuscheider Gemeindehaus ein, um gemeinsam die anstehende Fragebogenaktion im Leuscheider Land zu planen. Diese stellt den nächsten Schritt auf dem Weg zu einem eigenen multifunktionalen Dorfzentrum inmitten von Leuscheid dar.

In seiner Begrüßung der Workshop-Teilnehmenden kam Hermann Allroggen, Vorsitzender von kivi e.V.,  nicht umhin, das große Engagement der Leuscheider Bürgerinnen und Bürger zu loben. Bester Beweis sei die erfolgreiche Spendenaktion, mit deren Hilfe in kürzester Zeit die benötigte Summe für die Standortanalyse durch die Experten von der DORV UG zusammengetragen wurde. Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an alle SpenderInnen sowie fleißigen MitstreiterInnen, die so kräftig die Werbetrommel gerührt haben.

"Der Leuscheider Rettungsring"dorv

Moderiert wurde der Workshop von den erfahrenen DORV-Experten, Christian Klems und Heinz Frey. Nach einer Vorstellungsrunde der Teilnehmenden und Erläuterung der eigenen Erwartungen an die Veranstaltung, stellte Herr Frey nochmals in Kürze das Konzept DORV vor und erläuterte das 5-Säulen-Prinzip - den sogenannten "Rettungsring". Er setzt sich zusammen aus Lebensmitteln, Dienstleistungen, sozial-medizinische Versorgung, KuChristian Klems und Heinz Frey, DORV UGlturangebote und Kommunikation. Dabei sei zu betonen, dass ein Dorfzentrum keinesfalls als Konkurrenz zu den vorhandenen Angeboten verstanden werden soll. Vielmehr wird angestrebt die lokalen Anbieter, Eigentümer und Gewerbetreibenden von Anfang an „mit ins Boot“ zu holen. Zudem wird das Gerüst und grundlegende Konzept des Dorfzentrums in Leuscheid ausschließlich mit den BürgerInnen erarbeitet und nicht „von Außen übergestülpt“. Formulierte Wünsche der Teilnehmenden reichten über "Die Dorf-Flucht soll gestoppt werden" über "... durch ein attraktives Leuscheid, eine Alternative für die Stadtflucht bieten" bis hin zu "... das Dorf soll für meine Kinder und Enkel ein ansprechender Lebensraum sein und bleiben"!

Daraufhin folgte die Diskussion in Kleingruppen hinsichtlich der inhaltlichen Füllung des „Rettungsringes“ für das Leuscheider Land. Schwerpunktthemen, die sich aus den Kleingruppen ergaben, umfassten u.a. den Wunsch nach regionaler Vermarktung, die Bildung eines Netzwerks für Dienstleistungen, die Schaffung eines geselligen Treffpunkts zum Klönen und Austauschen, die Installation einer Bürgeragentur z.B. in Form einer Sprechstunde für Pflegeberatung sowie das Informieren über die vielen Kultur- und Tourismusangebote im Leuscheider Land. Letzterem dient ebenfalls die Bürgerinformationsbroschüre, die derzeit im Rahmen der Initiative "Mitten im Leuscheider Land" erstellt wird. Die benannten Punkte sollen die Grundlage für die (noch fiktive) Angebotspalette des Dorfzentrums bilden.

Der Fragebogen für das Leuscheider Land

Anhand eines beispielhaften Fragebogens aus einem anderen Ort wurde mittels Diskussion der Anwesenden ein auf das Leuscheider Land angepasste Fragebogen besprochen. Die benannten Punkte, Ergänzungs- und Änderungswünsche werden von der DORV UG in den Fragebogen-Entwurf eingearbeitet. Für die Durchführung der Befragung gilt es noch mehr UnterstützerInnen zu finden. Laut Empfehlung der Experten von der DORV UG seien etwa 20-25 Personen optimal, denn der Fragebogen wird nicht als Postwurfsendung verteilt. Vielmehr werden die MitstreiterInnen persönlich von Haus zu Haus gehen und dabei ebenfalls über das DORV-Projekt informieren und für direkte Rückfragen zur Verfügung stehen. Die anonymen Fragebögen werden vom Verteiler direkt ausgefüllt wieder mitgenommen, zu einem späteren Zeitpunkt abgeholt oder von den Befragten bei der Bäckerei Gilgen's (Saaler Str. 6) abgegeben. Der Fragebogen kann außerdem auch online ausgefüllt werden. Die Befragung wird Auskunft darüber geben, welche Chancen ein Dorfzentrum für Leuscheid hat ...

 12

logo windeck

MiL-Team Leuscheid

MiLTeamWindeck

Ansprechpartnerin

Termine Leuscheid

Abonnieren

Logo MiL schwarz transparent

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

1) Um Sie in unseren Newsletter-Verteiler aufzunehmen, benötigen wir hier eine Bestätigung, dass Sie der Inhaber der angegebenen Email-Adresse sind und dass Sie mit dem Empfang des Newsletter einverstanden sind. Die Angabe der Institution erfolgt freiwillig und ist für den Versand nicht notwendig.

2) Die erhobenen Daten werden elektronisch gespeichert und dienen ausschließlich der Versendung des Newsletter und der Dokumentation Ihrer Zustimmung. Eine andere Verarbeitung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

3) Sie können den Newsletter und die Einwilligung zur Speicherung der Daten jederzeit schriftlich per E-Mail widerrufen. Daraufhin werden die Daten umgehend gelöscht und der Newsletterversand wird eingestellt.

 

Ja, ich möchte die MiL-Newsletter abonnieren.

1000 Zeichen verbleibend